Home | Kontakt | Wegweiser

Justus-von-Liebig-Schule
    Träger: Landkreis Waldshut

Justus-von-Liebig-Schule

 

Energiebilanz

Umweltentlastung

455.6 tCO2

Ertrag PV-Anlage

100000 kWh

Die aktuellen Werte des Gebäudeleitsystems werden auf einem Display in der Eingangshalle angezeigt und über eine Schnittstelle zum Webserver stündlich auch im Internet aktualisiert.

 

 

Startseite/Home

 

Architektur

 

Energiekonzept

 

 

Dämmung

 

 

Lüftung

 

 

Adiabate Kühlung

 

 

Stromerzeugung

 

 

Gebäudesimulation

 

Zahlen/Fakten

 

Chronik

 

Partner

 

Schule

 

 

 

Das Energiekonzept

Justus-von-Liebig-SchuleMit dem an der Justus-von-Liebig-Schule verwirklichten Energiekonzept wurden zwei „Fliegen mit einer Klappe“ geschlagen. Einerseits werden die Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts permanent mit frischer Luft versorgt, andererseits wird der Energiebedarf der Schule um ca. 80 % reduziert.

 

Lüftungsschema der Lüftungsanlage im Winter

Die Lüftungsanlage übernimmt im Winter die Funktion der Heizung. Bedingt durch die luftdichte Gebäudehülle ist der Wärmebedarf im Gebäude sehr gering. Permanent wird die Luft in dem Gebäude ausgetauscht. Der Abluft wird dabei die Wärme zu etwa 90 % entzogen und der Zuluft zugeführt. So bleibt die Wärme im Gebäude, während die Luft ausgetauscht wird.
Macromedia Flash Animation starten ...

 

Lüftungsschema der Lüftungsanlage im Sommer

Ein effektiver Sonnenschutz verhindert eine Überhitzung des Gebäudes. Nachts öffnen sich die Fenster des Gebäudes und die frische Nachtluft durchflutet das Gebäude und kühlt es ab. Reicht diese „Kühle“ über den Tag hinweg nicht aus, wird mit wenig Energieaufwand die Frischluft abgekühlt. Dies geschieht dadurch, daß die Abluft durch eingesprühtes Wasser befeuchtet wird. Die kühle Abluft wiederum entzieht der ins Gebäude geholten Frischluft die Wärme.
Macromedia Flash Animation starten ...

 

Raumbelüftung

Die Luft gelangt über Kanäle in die einzelnen Etagen und wird dort über sogenannte Druckböden in die einzelnen Klassenzimmer geführt. Dort quillt sie an den Fensterfronten aus sogenannten Drallauslässen in die Klassenzimmer. Etwa 2,5 Mal in der Stunde tritt eine kompletter Luftwechsel ein. Überströmöffnungen in den Klassenzimmern lassen ein überquellen der Luft in die Flure zu, wo die Luft zentral abgesaugt und wieder zur Lüftungsanlage geführt wird.
Macromedia Flash Animation starten ...

 

Temperaturregelung Tag im Sommer

Macromedia Flash Animation starten ...

 

Temperaturregelung Nacht im Sommer

Macromedia Flash Animation starten ...


Jahres- Heizwärmebedarf

Jahres- Heizwärmebedarf

Legende:
WSchVO 95 = Wärmeschutzverordnung von 1995
EnEV = Energieeinsparverordnung
PHPP = Passivhaus Projektierungspaket

Primärenergieverbrauch im Vergleich

Primärenergieverbrauch im Vergleich

CO2-Einsparung 124 Tonnen pro Jahr


22. August 2017 - 16:34 Uhr

 

energiesparschule.de

 

© 2017 Landratsamt Waldshut | Impressum